Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

Viele FDP-Wahlveranstaltungen im Landkreis Zwickau

(25.08.2014) Sommertour, Infostände und Wählerforum

Zwickau. Auch in der Woche vor der Landtagswahl am kommenden Sonntag gibt es zahlreiche Veranstaltungen der FDP im Landkreis Zwickau, bei denen die Freidemokraten über ihre Ziele für Sachsen sprechen werden und bei denen interessierte Bürger mit den Kandidaten und Mitgliedern ins Gespräch kommen können. Neben vier Sommertour-Stationen stehen unter anderem auch verschiedene Infostände und ein Wählerforum auf dem Programm.

So hat Nico Tippelt, Landtagskandidat für den Wahlkreis 6 („Zwickau 2“), Wahlstände in Neukirchen, Werdau, Langenbernsdorf, Fraureuth und Crimmitschau geplant. Darüber hinaus ist zum Beispiel der FDP-Kreisverband am Donnerstag beim „Fest der Demokratie“ in Zwickau zu finden. Auf dem Hauptmarkt können sich Interessierte von 13 bis 16 Uhr mit den Liberalen austauschen. Am selben Tag veranstaltet das Zwickauer Bündnis für Demokratie und Toleranz auch ein Wählerforum. Es beginnt um 19 Uhr im Alten Gasometer (Kleine Biergasse 3).

Schon seit knapp fünf Wochen ist die sächsische FDP mit dem „Team Zastrow“ auf großer Sommertour mit über 70 Stationen in allen Regionen Sachsen unterwegs. Vom 28. Juli bis 30. August 2014 machen täglich zwei Teams an bis zu vier Stationen Halt. Das sind so viele Termine wie noch nie bei einem Wahlkampf zuvor. Interessierten Bürgern steht dabei vor Ort neben den Direktkandidaten und den Abgeordneten bei den meisten Terminen auch Sachsens FDP-Spitzenkandidat Holger Zastrow persönlich Rede und Antwort.

In der Woche vor der Wahl sind im Landkreis Zwickau noch folgende Termine für die FDP-Sommertour geplant:

Montag, 25. August 9-12 Uhr, Meerane (Teichplatz, mit Holger Zastrow und Dr. Jürgen Martens)

Dienstag, 26. August 11-18 Uhr, Zwickau (Marienplatz/Domseite, mit Dr. Christian Klostermann und Dr. Jürgen Martens)

Mittwoch, 27. August 8-12 Uhr, Glauchau (Markt, mit Joachim Roßberg jr. und Nico Tippelt)

Mittwoch, 27. August 14-18 Uhr, Limbach-Oberfrohna (Johannisplatz, mit Dr. Jürgen Martens und Stefan Frünke)

Alle Termine sind im Internet unter www.fdp-sachsen.de/sommertour zu finden.

Die sächsische FDP will im Freistaat weiter gemeinsam mit der CDU regieren. Nach erfolgreich umgesetzten Wahlversprechen wie beispielsweise dem Stopp der Schulschließungen hat sich die FDP auch für die nächste Wahlperiode konkrete Ziele gesetzt. So sollen mehr Lehrer und junge Polizisten eingestellt, die Zahl der Kita-Plätze erhöht und das Breitband-Internet schneller ausgebaut werden. Außerdem wollen sich die Freidemokraten weiterhin für sichere Arbeitsplätze, für den Mittelstand und das Handwerk einsetzen. Höhere Steuern und Abgaben sowie den Zubau neuer Windräder lehnt die Partei ab.

Politische Gespräche in lockerer Familienfest-Atmosphäre

Über die Ideen und Konzepte der Freidemokraten können sich die Erwachsenen in lockerer Familienfest-Atmosphäre informieren. Und auch für die Kinder ist gesorgt. Sie können in einer Hüpfburg herumtollen, sich schminken lassen, malen und basteln.

Zur Sommertour erklärt Holger Zastrow, Sachsens FDP-Landes- und -Fraktionschef sowie FDP-Spitzenkandidat zur Landtagswahl: „So viel wie in diesem Jahr waren wir noch nie im Sommer auf Sachsens Marktplätzen unterwegs. Der umfangreiche Tourplan zeigt: Wir kämpfen wie die Löwen. Denn nur eine Stimme für die FDP sorgt dafür, dass der Freistaat auch künftig mit mehr Freiheit statt staatlicher Bevormundung regiert wird. Wir kümmern uns um großen Themen wie einen schuldenfreien Haushalt oder die Absicherung des Lehrerbedarfs ebenso wie um vermeintlich kleine Dinge wie die Wiedereinführung der Heimatkennzeichen oder das Recht, auf dem eigenen Grundstück einen Baum fällen zu dürfen.

Holger Zastrow: Sachsen ist nicht Berlin

Sachsen entwickelt sich unter Schwarz-Gelb hervorragend: Die Schulschließungen wurden beendet, die Abwanderung gestoppt und noch nie gab es hierzulande so viele Arbeitsplätze wie derzeit. Wir setzen auf Marktwirtschaft und lehnen den Mindestlohn und auch die planwirtschaftliche Energiewende ab. Sachsen ist eben nicht Berlin. Und auch die sächsische FDP ist anders: Unsere Kandidaten hier sind echte Typen, wir haben unseren eigenen Kopf und sind fest vor Ort verwurzelt. Davon können sich die Bürger auf der Sommertour persönlich ein Bild machen.

Die Bürgernähe entdecken wir übrigens nicht erst im Wahlkampf. Bereits in den vergangenen Jahren waren unsere FDP-Landtagsabgeordneten während der Parlamentsferien auf Sachsens Marktplätzen unterwegs."