Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

Stefan Frünke ist Bundestagskandidat der FDP im Wahlkreis 163

(04.12.2012) Zwickaus FDP-Kreisvorsitzender Nico Tippelt gratuliert

Callenberg. Die FDP hat am Dienstag Stefan Frünke zu ihrem Bundestagskandidaten 2013 für den Wahlkreis 163 („Chemnitzer Umland - Erzgebirgskreis II“) bestimmt. Im Restaurant „Zur alten Schule“ in Callenberg wählten die Parteimitglieder aus drei Kreisverbänden den 57-jährigen Vorsitzenden des FDP-Ortsverbandes Limbach-Oberfrohna mit 57,1 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang. Zur Wahl gestellt hatte sich auch der 25-jährige Student der Rechtswissenschaft, Karsten Gröger, aus Schwarzenberg. Nico Tippelt als Vorsitzender FDP-Kreisverbandes Zwickau, der zu der Wahlkreiskonferenz eingeladen hatte, gratulierte dem Bundestagskandidaten am Abend: „Stefan Frünke hat viel politische Erfahrung, weiß als engagierter Kommunalpolitiker, wo der Schuh drückt. Ich wünsche ihm für seine Kandidatur viel Glück und sichere ihm meine volle Unterstützung zu.“

Zum Wahlabend selbst sagte Nico Tippelt: „Das ist lebendige Demokratie. Ich bin sehr froh, dass wir in der FDP viele hervorragende Mitstreiter haben, die sich als Kandidaten zur Verfügung stellen, um sich für die Menschen vor Ort und für liberale Werte einzusetzen.“ Dass bei einer Einigung unter drei Kreisverbänden kein Kandidat ein 100-prozentiges Ergebnis erreichen könne, sei selbstverständlich, so Nico Tippelt weiter. „Die Parteimitglieder haben mit Stefan Frünke eine sehr gute Wahl getroffen.“

Stefan Frünke betonte nach seiner Nominierung, dass es vor allem darum gehe, die FDP wieder für die Wählerinnen und Wähler attraktiv zu machen, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und die Zielstrebigkeit, Inhaltstreue und Konsequenz der sächsischen FDP auf den Bund zu übertragen. Er zeigte sich optimistisch, dass es mit überzeugenden und ehrlichen Argumenten und einem vertrauensvollen Dialog gelingen wird, die FDP als unverzichtbare und notwendige politische Kraft auch zukünftig im Bundestag und in Regierungsverantwortung zu etablieren.

Stefan Frünke wurde 1955 in Chemnitz / Karl-Marx-Stadt geborgen. Er ist Elektromeister und Ingenieur für Industrielle Elektronik. Politisch engagiert er sich unter anderem als Gemeinderat in Niederfrohna, stellvertretender Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Zwickau sowie Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Limbach-Oberfrohna.

Zum Wahlkreis 163 gehören Städte und Gemeinden aus dem Erzgebirgskreis sowie aus den Landkreisen Mittelsachsen und Zwickau. Am Dienstag waren bei der Wahl des Bundestagskandidaten daher auch Mitglieder aller drei FDP-Kreisverbände stimmberechtigt, wenn sie im Wahlkreis 163 wohnen. Eine Übersicht über die Städte und Gemeinden, die dazu gehören, finden Sie hier.

| Mehr Infos über Stefan Frünke auf seinen Internetseiten

| Der FDP-Kreisverband Zwickau im Internet