Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

Qualitätssicherung sorgt für hohes Niveau im Hochschulwesen

(15.12.2011) Tippelt: „Transparente Standards als Chance“

Dresden. Nico Tippelt hat der Qualitätssicherung im sächsischen Hochschulwesen die weitere Unterstützung des Landtags zugesichert. In einer entsprechenden Debatte im Parlament sagte der hochschulpolitische Sprecher der FDP-Fraktion am Donnerstag: „Die Qualitätssicherung ist ein zentrales Element des sächsischen Hochschulgesetzes und sorgt dafür, dass unsere Hochschulen ihre Aufgaben effektiv, auf hohem Niveau und im Interesse von Studenten, Forschern und Wirtschaft erfüllen können.“ Unsere Hochschulen stünden national und international im harten Wettbewerb um die besten Köpfe. Im Zuge des Bologna-Prozesses würden Studienabschlüsse vergleichbarer, bei der Auswahl von Universitäten achteten Studenten und Lehrende daher immer stärker auf die Qualität der verschiedenen Hochschulen.

„Transparente Qualitätsstandards sind deshalb auch eine Chance, eigene Stärken hervorzuheben und das Profil unserer Hochschulen zu schärfen“, betonte Nico Tippelt. „Hier wollen wir frühzeitig die Weichen stellen, damit Sachsens Universitäten den Anschluss an die Spitze in Europa nicht verlieren und Qualität ein Markenzeichen sächsischer Hochschulen bleibt.“

Besonders für die angestrebte Exzellenz in Forschung und Lehre sei ein funktionierendes Qualitätssicherungssystem unerlässlich, so der FDP-Bildungspolitiker. „Deshalb wollen wir prüfen, inwieweit sachsenweit einheitliche Begutachtungen der Qualitätssicherungssysteme aller Hochschulen geeignet wären, um dauerhaft das hohe Niveau an unseren Hochschulen und der Berufsakademie Sachsen zu sichern. Für politische Entscheidungen brauchen wir aussagekräftige Ergebnisse, um für einen fairen Wettbewerb unserer Hochschulen zu sorgen und vor allem gezielt Verbesserungen zu ermöglichen. Qualität von Forschung und Lehre spiegelt sich nicht zuletzt auch in einem Klima wider, in dem sich kreative Köpfe und Spitzenwissenschaftler wohl fühlen.“

Den Antrag der CDU/FDP-Koalition „Stand der Weiterentwicklung der Qualitätssicherung an den Sächsischen Hochschulen und der Berufsakademie Sachsen“ (Drucksache 5/5741) im Internet