Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

Landkreis Zwickau bei Straßen-Sanierung Spitzenreiter in Sachsen

(01.08.2014) Fast 83 Kilometer Bundes- und Staatsstraßen gebaut

Dresden/Zwickau. Die Sanierung von Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Zwickau ist in den vergangenen fünf Jahren deutlich vorangekommen. Das geht aus der Antwort des zuständigen Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auf eine Kleine Anfrage des verkehrspolitischen Sprechers und parlamentarischen Geschäftsführers der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag, Torsten Herbst, hervor. Insgesamt wurden zwischen 2009 und Juli 2014 in den sächsischen Landkreisen (ohne Chemnitz, Dresden, Leipzig) 974 Kilometer Staats- und Bundesstraßen saniert. Neu gebaut wurden im gleichen Zeitraum 71,7 Kilometer Bundes- und 51,3 Kilometer Staatsstraßen. Zudem wurden insgesamt über 30 Kilometer Bundesautobahn neu gebaut.

Mit 23,2 Kilometern Neubau ist der Landkreis Zwickau dabei mit Abstand Spitzenreiter in ganz Sachsen. Dazu kommen noch einmal knapp 83 sanierte Bundes- und Staatsstraßenkilometer.

„Die Zahlen zeigen, dass wir bei der Sanierung unserer Bundes-und Staatstraßen ein kräftiges Stück vorangekommen sind, aber auch wichtige Neubauprojekte vorangetrieben wurden“, betonte Torsten Herbst. „Die Anstrengungen zur Sanierung des Straßennetzes müssen und werden jetzt mit aller Kraft weitergehen – ideologisch motivierte Fantasien von vermeintlicher Überflüssigkeit des Straßenbaus dagegen haben mit der Lebensrealität nichts zu tun.“

Der neue Schwerpunkt auf Straßenerhalt statt Neubau werde am konkreten Baugeschehen immer deutlicher sichtbar, so der Verkehrspolitiker. „Die gebauten Kilometer sprechen da eine klare Sprache. Für uns steht fest: Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist ein enorm wichtiger Standortfaktor, aber auch eine Frage der Lebensqualität für die Bürger – egal ob sie mit dem Auto, dem Fahrrad oder dem ÖPNV unterwegs sind.“ Gerade für den ländlichen Raum sei Mobilität unverzichtbar, um Arbeitsplätze zu erreichen und Besorgungen zu erledigen. Zudem erhöhen sanierte Straßen die Verkehrssicherheit und vermindern die Lärmbelastung für Anwohner.

„Die FDP-Fraktion wird sich auch weiterhin mit aller Kraft für ausreichend Geld zur Sanierung der Bundes- und Staatsstraßen einsetzen“, sagte Torsten Herbst, „und an der klaren Konzentration auf wirkliche wichtige Neubauvorhaben festhalten.“

| Die Kleine Anfrage von Torsten Herbst „Neubau und Sanierung von Staats- und Bundesstraßen“ (Drs.-Nr. 14759) im Internet