Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

Kalte Progression: Bei jeder Lohnerhöhung eine Steuererhöhung

(04.08.2014) Kritik von Sachsens FDP-Spitzenkandidat Holger Zastrow

Dresden. Zur Diskussion um die Milderung der kalten Progression erklärt Holger Zastrow, Vorsitzender der FDP Sachsen und Spitzenkandidat seiner Partei zur anstehenden Landtagswahl: "In Berlin formiert sich die Etatisten-Front zur Verteidigung der kalten Progression immer fester. Allen voran die CDU, die sich sowieso nicht mehr darum schert, was sie den Wählern früher einmal versprochen hat: Praktisch alle wollen ihre Finger in den Lohntüten der Arbeitnehmer mit kleinen und mittleren Einkommen behalten. Klammheimlich will man immer weiter die sechs Milliarden Euro einstreichen, die der Systemfehler der kalten Progression jedes Jahr in die Kassen spült.

Es ist geradezu von provozierender Dreistigkeit, wenn CDU-Generalsekretär Peter Tauber eine Milderung der kalten Progression verspricht, wenn irgendwann 'Spielräume' entstehen und die Bundesländer 'mitmachen'. Das werden die Steuergeldverschwender in Berlin schon verhindern, dass es Spielräume gibt, und die linksgrüne Mehrheit im Bundesrat wird sowieso nie Entlastungen für Arbeitnehmer mittragen.

Und wenn Herr Tauber dann auch noch dem 'Tagesspiegel' sagt, es gelte das Versprechen der CDU, es werde keine Steuererhöhungen geben, ist das frech gelogen - durch die kalte Progression gibt es praktisch bei jeder Lohnerhöhung eine Steuererhöhung."