Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

Glauchauer Gymnasium gewinnt Preisgeld in Sachsens Denkmal-Programm

(15.08.2013) Abgeordneter Nico Tippelt lobt Engagement und Eigeninitiative

Glauchau. Das Georgius-Agricola-Gymnasium in Glauchau gehört erneut zu den Siegern des sächsischen Programms „Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale“. Darüber informierte jetzt der FDP-Landtagsabgeordnete aus dem Landkreis Zwickau, Nico Tippelt. Nachdem die Schule im vergangenen Jahr für das Projekt „Burgruine Döben – Denkmal-Pflege mal ganz anders“ ausgezeichnet wurde, überzeugte sie in diesem Jahr mit „Museum ganz anders“. Die Agricolaner erhalten dafür ein Preisgeld von 500 Euro.

„Ich gratuliere der Schule sehr herzlich zu dem Erfolg“, sagte Nico Tippelt. „Die Auszeichnung ist Beleg dafür, dass Lernen für die Schüler und Lehrer hier in Glauchau auch mit Engagement und Eigeninitiative verbunden ist.“ Der Bildungsexperte berichtete, dass mit dem Agricola-Gymnasium nur eine Schule aus der näheren Umgebung zu den insgesamt 13 Gewinnern zählt. „Ich möchte daher die anderen Bildungseinrichtungen unserer Region ermuntern, sich vielleicht im nächsten Jahr auch einmal an dem Programm zu beteiligen.“

Gute Gründe sprechen laut Nico Tippelt dafür: „Wenn sich Kinder und Jugendliche intensiv mit einem Denkmal auseinandersetzen und es von allen Seiten erkunden, können sie eine ganz neue Beziehung dazu aufbauen. Dies hilft, die Geschichte und Tradition der eigenen Heimat erlebbar und verständlicher zu machen.“ Neben dem Preisgeld könnten die Teilnehmer auch von einer spezifischen Projektberatung profitieren.

Das Programm „Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale“ gibt es in Sachsen seit 1995. Mittlerweile haben insgesamt über 100 Schulen für ein bis zwei Jahre „Denkmale adoptiert“. Damit verbunden ist die Aufgabe, die Geschichte des Denkmals zu erforschen, es aktiv mit zu pflegen und zu dokumentieren. Zielgruppe des Programms sind alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie Kindertageseinrichtungen. Die schulischen Projekte können im Unterricht oder an einem außerschulischen Lernort und unter Einbeziehung von Kooperationspartnern durchgeführt werden.

Pegasus ist ein Programm des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern, dem Landesamt für Archäologie, dem Dresdner Amt für Kultur und Denkmalschutz sowie mit den Partnern Sächsische Bildungsagentur und Forum für Baukultur e. V. In diesem Jahr nahmen 24 Schulen daran teil und es werden insgesamt 6500 Euro ausgezahlt.

| Das Georgius-Agricola-Gymnasium Glauchau im Internet