Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

FDP-Abgeordnete Günther und Tippelt besuchen Tierheim Reinsdorf

(07.01.2014) Zuschüsse für Tierheime in Sachsen verdoppelt

Zwickau. Erstmals vor fünf Jahren war der FDP-Abgeordnete Tino Günther auf Tour durch Sachsens Tierheime und erlebte damals teilweise beklagenswerte Zustände bei der Ausstattung der Unterkünfte für die zumeist Vierbeiner. Er und seine Fraktionskollegen in der schwarz-gelben Regierung sorgten maßgeblich dafür, dass die Zuschüsse des Freistaats für Investitionen in die Tierheime im Landeshaushalt für 2013 und 2014 jeweils auf insgesamt 280.000 Euro fast verdoppelt wurden. Derzeit ist Tino Günther erneut in Sachsen unterwegs, um sich nach dem ersten Jahr vor Ort über die Verwendung der Mittel zu informieren. Auf seiner Tour besuchte er am Dienstag gemeinsam mit dem FDP-Landtagsabgeordneten Nico Tippelt als erste Station das Tierheim Reinsdorf. Die beiden Politiker trafen sich mit Dr. Claudia Ruf, der Vorsitzenden des Tierschutzvereins Zwickau u.U. e. V., zu einem Rundgang und einem Gespräch.

Dabei bewertete Claudia Ruf die Entwicklung als positiv und sagte, man sei auf dem richtigen Weg. „Nach dem Gespräch war auch klar, dass die Situation für die Betreiber schwierig werden könnte, wenn der von der Großen Koalition beschlossene flächendeckende Mindestlohn kommt“, berichtet Nico Tippelt von dem Treffen. „Alleine für dieses Tierheim würde dies zu einer deutlichen Kostensteigerung führen.“

„Mit der Erhöhung der Landeszuschüsse haben wir uns eines Themas angenommen, das nur wenige auf ihrer Agenda hatten“, sagt der Abgeordnete aus dem Landkreis Zwickau weiter. „Hier kann man mit vergleichsweise geringem finanziellem Aufwand viel erreichen und die Bedingungen für die Tiere in ihren Unterkünften deutlich verbessern. Umso mehr freue ich mich, dass wir heute in Zwickau schon die ersten Verbesserungen sehen konnten.“ So konnten mit Fördermitteln beispielsweise neue, den Standards entsprechende Gehege gebaut werden. „Bedauerlich ist, dass sich offenbar einige Gemeinden nicht zu dieser Pflichtaufgabe bekennen und bisher einfach keine neuen Verträge mit dem Tierheim abgeschlossen haben“, kritisiert Nico Tippelt.

„Wir haben die Zuschüsse für die Tierheime erheblich erhöht. Ich will mir deshalb persönlich ein Bild machen, wofür die Mittel verwendet wurden und wo es möglicherweise auch noch Probleme gibt. Die Tiere sollten beispielsweise in den Wintermonaten nicht in Außengehegen frieren müssen, so viel Herz sollten wir Menschen haben“, betont Tino Günther.

Das Thema ist dem Seiffener Abgeordneten auch persönlich wichtig. Statt Blumen und Geschenken bat der FDP-Politiker die Gratulanten zu seinem 50. Geburtstag im vergangenen Jahr lieber um Spenden für den Tierschutzverein Zwickau und Umgebung. 1650 Euro kamen auf diesem Weg zusammen.

| Der Tierschutzverein Zwickau im Internet