Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

FDP im Stadtrat: Längere Testphase für verkehrsberuhigte Zone

(06.08.2012) Belebung der Innenstadt als Ziel

Glauchau. Die Testphase, in der die Leipziger Straße in Glauchaus Innenstadt für den Autoverkehr freigegeben ist, soll nach Ansicht der FDP-Fraktion im Stadtrat deutlich verlängert werden. „Wir schlagen als Zeitraum ein Jahr vor. Vier Wochen – wie im jetzt abgeschlossenen Versuch – sind einfach viel zu wenig, um belastbare Erkenntnisse zu gewinnen“, sagte der Fraktionsvorsitzende Nico Tippelt. Die Fußgängerzone war zeitweise als verkehrsberuhigter Bereich freigegeben worden. „Der Ansatz ist richtig und wir müssen ihn weiter verfolgen“, betonte der Stadtrat.

„Das Erscheinungsbild der Leipziger Straße verändert sich seit Bestehen der Fußgängerzone in besorgniserregendem Tempo negativ“, heißt es im Antrag der FDP-Fraktion. „Mehr als 40 Prozent der Ladenlokale stehen mittlerweile leer, mit zunehmender Tendenz.“ Von dem ursprünglich angestrebten attraktiven Branchenmix könne nicht mehr die Rede sein. Die jährlichen prozentualen Umsatzrückgänge seien inzwischen bei vielen Händlern zweistellig. „Der Rückgang der Kundenfrequenz erklärt sich auch durch die ungünstige Erreichbarkeit der Geschäfte“, erklärte Nico Tippelt. Um Kunden und Investoren in Glauchaus Innenstadt zu locken, müsse das Zentrum geöffnet werden. „Andere Städte der Region haben das mit beeindruckender Konsequenz vorgemacht.“

Konkret setzt sich die FDP-Fraktion dafür ein, die Fußgängerzone ein Jahr lang in einen verkehrsberuhigten Bereich mit möglichen Kurzzeitparkplätzen umzuwandeln. Nachts soll die Leipziger Straße zwischen 20 und 8 Uhr weiterhin für den Verkehr gesperrt bleiben. „Nach dem Jahr lässt sich besser einschätzen, welche Auswirkungen die Öffnung hat“, sagte Nico Tippelt. „Gemeinsam mit den Händlern und Anwohnern muss es dann eine intensive Auswertung geben. Parallel dazu sollten die Gewerbetreibenden zu einer Service- und Werbeoffensive ermuntert werden, da es zur Belebung der Innenstadt sicherlich eines ganzen Bündels an verkaufsfördernden Maßnahmen bedarf.“

| Die Stadt Glauchau im Internet