Suche auf www.nico-tippelt.de



Netzwerk-Profile



FDP hilft e.V.
logo_fdp_hilft.gif



Bilanz der FDP-Landtagsfraktion
Halbzeitbilanz



Impressum
Das Impressum dieses Internetauftritts finden Sie hier.

Artikel

18.515 wiedereingeführte Heimatkennzeichen im Landkreis Zwickau

(30.07.2014) „Kleines, aber wichtiges Symbol für Heimatstolz und Heimatverbundenheit“

Dresden/Zwickau. Im Landkreis Zwickau sind 18.515 wiedereingeführte Heimatkennzeichen von November 2012 bis Ende des ersten Halbjahres 2014 ausgegeben worden – in den zehn sächsischen Landkreisen waren es insgesamt 250.718. Damit war jedes vierte der ausgegebenen Nummernschilder im Landkreis Zwickau ein „neues altes“ Heimatkennzeichen, Sachsenweit liegt die Quote sogar bei 40 Prozent. Dies geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage von Holger Zastrow hervor. Der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion sagte zu der erfolgreichen Rückkehr der 45 Kürzel: „Die wiedereingeführten Heimatkennzeichen sind ein kleines Symbol für Heimatstolz und Heimatverbundenheit, aber auch ein wichtiges. Wer es möchte, kann sich wieder auf dem Nummernschild zu seiner Heimat bekennen.“

Die Zahlen beweisen nach Ansicht von Holger Zastrow, dass die Sachsen dieses Angebot weiterhin begeistert annehmen: „Denn im Zuge der Kreisgebietsreformen in Sachsen ging mit den Kennzeichen auch ein Stück regionaler Identität verloren, da jeder Zulassungsbezirk damals nur ein Kürzel haben durfte.“

Die FDP-Landtagfraktion hatte in dieser Wahlperiode seit 2009 gemeinsam mit Verkehrsrechtsexperten einen Weg gesucht, die im Zuge der Verwaltungsreformen 1994 und 2008 abgeschafften Kennzeichenkürzel wiedereinzuführen. Damals schrieb das Bundesrecht vor, dass jeder Zulassungsbezirk nur ein Kürzel haben durfte. Somit waren 45 Kennzeichenkürzel verschwunden, wie beispielsweise GC für Glauchau, HOT für Hohenstein-Ernstthal oder WDA für Werdau.

Ende 2011 brachte das sächsische Wirtschafts- und Verkehrsministerium schließlich ein entsprechendes Modell auf Bundesebene ein – mit Erfolg. Am 1. November 2012 war es schließlich soweit: Die Länder konnten die alten Heimatkennzeichen wieder einführen. Sachsen setzte dies bereits eine Woche später per Verordnung um, der Ansturm auf die Kennzeichen begann. Bereits 100 Tage nach Wiedereinführung waren in Sachsen rund 77.000 Altkennzeichen beantragt und ausgegeben worden.

| Alle Zahlen zu den Heimatkennzeichen für einzelne Landkreise sowie Kennzeichenkürzel in der Antwort auf die Kleine Anfrage "Ausgabe von Heimatkennzeichen" im Internet